It\'s like there has never been a problem
Sex, Drugs & Dubstep

Letzten Samstag war mal wieder Party hard angesagt.

Eigentlich wollte ich mit einem sehr guten Freund (ehmaliger Ex) ins Lehmann zu Klangfabrik gehen, aber leider konnte ich ihn nicht erreichen (aus unbekannten Gründen) und somit habe ich mich gerichtet, bin zum Kaufland, um mir eine Flasche Pflaumenwein zu kaufen und dann gleich zur Regio nach Stuttgart. In der Regio habe ich das vorglühen angefangen und geleert wurde die Flasche bei einem netten, gesellschaftskritischen Gespräch mit einem 32jährigen Italiener. 

Kurz nach 22 Uhr wollte ich endlich ins Lehmann und habe angefangen einen Weg zum Eingang zu suchen, da auf Grund einer Party in einer Bar alles abgesperrt war. Naja, auf meiner Suche habe ich mich zwei Typen (Thorsten und Dome, die genauso auf der Suche nach dem Eingang waren) angeschlossen. Da hatte sich dann auch schon unsere 3er Party-Crew zusammengefunden.  

Im Lehmann waren wir die ganze Zeit zusammen, haben getanzt und uns bestens amüsiert. Despo, der Freund jeder Party war ebenfalls dabei (Tittenbonus: mir wurde wirklich alles gezahlt :D). Nach 2 Stunden hatte Thorsten die Idee ins Rocker33 zu gehen. Da ich den Club nicht kannte und die beiden mich unbedingt mit dabei haben wollte, sind wir in Thorstens Auto und los ging´s.

Das Rocker33 ist wirklich ein cooler Club und hat eine tolle Location. Und zu Dubstep ging es besonders gut ab. Vor dem Club, also im Innenhof ist eine ziemlich große Beacharea mit bequemen Klappstühlen. Dort hatte wir Caipis und ich hab ein kleines Grüppchen (ein Mädel und drei Typen) kennen gelernt, die  wirklich gutes Weed hatten und mich mit 3 großzügigen Shottys versorgt haben.

 

Als die Party zu Ende war sind wir wieder zum Auto und Thorsten hat zuerst Dome nach Hause gefahren. Ihm haben wir gesagt, dass Thorsten mich noch nach Hause fährt (was schon ganz nebenbei als Dome auf dem Klo war abgesprochen wurde...). Somit war Dome bei sich zu Hause und Thorsten und ich sind direkt zu ihm nach Hause gefahren. 

Der Rest kann man sich sehr gut denke. Es war eine wirklich tolle Nacht, nur haben 3 Stunden richtiger Schlaf schon sehr am Befinden genagt, aber ansich gibt es kein Grund zur Beschwerde.

Am Sonntagmorgen hat mich dann Thorsten direkt nach Hause gefahren und den restlichen Tag über wurde die ganze Zeit in Kwick geschrieben.

Ein weiteres Treffen ist dann am morgen geplant. *_*

Achja, besonders seltsam war dann die Message von meinem Besten, mit dem ich ja eigentlich feiern gehen wollte. Irgendwie kam in ihm die Eifersucht hoch und er musste sich scheinbar sehr beherrschen ruhig zu bleiben. Ich habe das ganz locker genommen und ihm gesagt, dass es mich doch auch nicht interessiert wie er seine Parties feiert und welche Frau er wieder abschleppt.  Das hat ihn dann wieder auf den Boden der Tatsache gebracht und er hat nicht weitergefragt. Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis er mir nicht mehr mit Eifersucht entgegen kommt und es wirklich alles nur als bester Freund betrachtet. Die Beziehung ist ja nun lange genug her und war mit ausreichend Drama von beiden Seiten umgeben. 

Das war´s erstmal.

 - ZZ

4.7.11 12:40
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Design & Bild
Gratis bloggen bei
myblog.de